DRK-EinsätzeDRK-Einsätze

Sie befinden sich hier:

  1. Aktuell
  2. Coronavirus
  3. DRK-Einsätze

Wie hilft das DRK in den Kreisverbänden?

Wie hat das DRK in Baden-Württemberg bereits geholfen?

  • Hilfe in Kirchheim unter Teck

    Im Auftrag der Bundesregierung wurden in Kirchheim unter Teck Unterbringungskapazitäten vorbereitet und Räumlichkeiten ertüchtigt. Am 21. Februar landeten 10 Erwachsene und 5 Kinder aus der chinesischen Region um Wuhan am Stuttgarter Flughafen. Das Bundesgesundheitsministeriums beauftragte den  DRK-Landesverband Baden-Württemberg mit der Versorgung. Die Personen wurden in einem Hotel in Kirchheim unter Teck untergebracht. In der Unterkunft verbringen die Rückkehrer derzeit  (auf Grund des langen Auslandsaufenthaltes ohne Wohnsitz in Deutschland) ihre „Hausquarantänezeit“.

    Bis zum Ende der Quarantäne am 6. März blieben alle Rückkehrer symptomfrei und bei den entnommenen Abstrichen konnten keine Infektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen werden.

    Im Einsatz waren 130 Helfer mit bis zu 27 Fahrzeugen. Sie leisteten rund 5.000 Einsatzstunden ab.Eingesetzt wurde auch eine mobile medizinische Versorgungseinheit (MMVE) inkl. Infektions-Krankentransportwagen.

    Die Unterbringung im Hotel war darauf ausgelegt, dass Familien gemeinsam untergebracht werden. Es bestand die Möglichkeit die Zimmer in eine Freifläche mit Rasen zu verlassen. Die Privatsphäre der Gäste war jederzeit sichergestellt, die Stimmung bei den Gästen und Helfern bis zum Ende der Quarantäne gut.

    Der Einsatz umfasst auch eine "Reserveunterkunft JRK-Haus Kirchheim", die bis auf Weiteres für eine Sondernutzung bereit gehalten wird.

  • Hilfe in Germersheim

    Am 29. 1. 2020 wurde das DRK durch die Bundesregierung angefragt und durch das Bundesministerium für Gesundheit beauftragt, die „zentrale Einrichtung“ in der Süd-Pfalz Kaserne in Germersheim zu ertüchtigen, um eine Betreuung von China-Rückkehrern zu gewährleisten. Seit dem 1. 2. 2020 wurden 124 Gäste von 35 DRK Einsatzkräften betreut, davon waren 22 dauerhaft miteingeschleust.

    ZurUnterstützng der DRK-Kräfte in Germersheim schickte der DRK Landesverband Baden-Württemberg insgesamt 18 ehernamtliche Helfer, einen Infektionsschutz-Krankentransportwagen (I-KTW) und eine Mobile Medizinische Versorgungsheinheit (MMVE) nach Germersheim. Nach 14-tägiger Quarantäne  wurden die Rückkehrer am 16. 2. 2020 entlassen, es wurden keine Symptome festgestellt. „Wir sind sehr erleichtert, dass bei keinem ein Coronavirus nachgewiesen werden konnte. Wir sind glücklich, dass die Isolation aufgehoben werden konnte. Die Belastung für alle Beteiligten war enorm“, sagte DRK-Generalsekretär Christian Reuter.

Wie kann ich das DRK in Baden-Württemberg unterstützen?

Damit wir helfen können sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen. Setzen Sie mit Ihrer Spende ein Zeichen für mehr Menschlichkeit. Egal ob einmalig oder dauerhaft als Fördermitglied.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!