Sie sind hier: Aktuelles » 

Neujahrsempfang der Deutsch-Türkischen Gesellschaft

Am Montagabend veranstaltete die Deutsch-Türkische Gesellschaft in Stuttgart (dtg) erneut ihren Neujahrsempfang und zum fünften Mal war die Landesgeschäftsstelle des DRK-Landesverbands in Stuttgart- Bad Cannstatt in der Rolle des Gastgebers.

Neujahrsempfang der Deutsch-Türkischen Gesellschaft (dtg): Der türkische Vizekonsul Seyhan Sucu (r.), der dtg-Vorsitzende Aykut Düzgüner und Gastgeber Dr. Lorenz Menz, Präsident des DRK-Landesverbands im Gespräch (Foto: DRK)

Im großen Sitzungssaal des DRK-Landesverbands Baden-Württemberg begrüßte Aykut Düzgüner, Vorstandsvorsitzender der dtg, die Gäste. Nicht nur in den nachdenklichen Auftakt-Worten von Düzgüner war die politische Großwetterlage spürbar. Sein Appell, die demokratische Grundordnung gemeinsam zu verteidigen, passte ebenso in diese Situation wie seine Betonung des Zusammenhalts, der Begegnung und des Dialogs.

Menschen zusammen zu bringen und kulturelle Vielfalt und Unterschiedlichkeit als Bereicherung zu verstehen, das war auch der Tenor der Grußworte des Präsidenten des DRK-Landesverbands, Dr. Lorenz Menz, als Gastgeber des Empfangs. Er bezeichnete den mittlerweile fünften Empfang als wichtige Tradition und ein aufs Neue hoffnungsvolles Zeichen der Begegnung von Mensch zu Mensch. Dankbar äußerte sich Dr. Menz auch darüber, dass auch diesmal die Kunst in den Empfang mit einbezogen war. Kunst kenne keine Grenzen und bringe die Menschen einander näher – ohne viel Worte zu brauchen.

Der türkische Vizekonsul Seyhan Sucu betonte in seinem kurzen Grußwort die bereichernde Wirkung von Zuwanderung auch für die Alltagskultur und die kreative Kraft von kultureller Vielfalt. Sucu dankte der dtg und dem Deutschen Roten Kreuz für deren Bemühungen um die Verständigung und den Dialog. Anschließen stellte die Künstlerin Arzu Bahar Kortmann ihre Werke vor.

Text und Foto: Udo Bangerter

8. Februar 2017 14:38 Uhr. Alter: 346 Tage