Sie sind hier: Aktuelles » 

19. „Stuttgart- Lauf“: Rotes Kreuz versorgt 135 Läuferinnen und Läufer

An 50 Sanitätsposten hatten am Sonntag 300 ehren- und hauptamtliche DRK-Einsatzkräfte bei 135 Hilfeleistungen große und kleine Blessuren zu versorgen. 21 Patienten wurden mit Rettungs- und Krankenwagen zur Weiterbehandlung in Stuttgarter Kliniken transportiert.

Rotkreuz-Helfer beim Stuttgart-Lauf 2012

Rotkreuz-Helfer beim Stuttgart-Lauf 2012. Bilder: DRK/ Bangerter

(17.6.2012) Bei bedecktem und angenehm warmem Wetter zog das Rote Kreuz eine erfolgreiche Bilanz nach dem 19. „Stuttgart -Lauf“: „Wir hatten wie im letzten Jahr einiges zu tun“, so Waltraud Mohr, Kreisbereitschaftsleiterin und am Sonntag Einsatzleiterin beim Roten Kreuz in Stuttgart, „aber insgesamt hielt sich die Zahl der Einsätze wieder im Rahmen. Und wenn etwas geschah, dann waren wir sofort da“: Nach dem Zusammenbruch eines Läufers war bereits innerhalb einer Minute ein DRK-Rettungswagen vor Ort und der Mann konnte reanimiert werden. Dies spreche für das Einsatzkonzept und zeige, wie wichtig das reibungslose Zusammenspiel mit Behörden, Polizei und Feuerwehr bei einer solchen Großveranstaltung sei. Zudem habe das Wetter aus Sicht der Sanitäter gut mitgespielt: „bei Temperaturen wie am Samstag hätten wir garantiert mehr Einsätze gehabt.“

Insgesamt hatten am Sonntag 300 ehren- und hauptamtliche Einsatzkräfte des Roten Kreuzes aus Stuttgart und umliegenden Kreisverbänden an 50 Sanitätsposten bei 135 Hilfeleistungen große und kleine Blessuren zu versorgen: 21 Patienten wurden mit Rettungs- und Krankenwagen zur Weiterbehandlung in Stuttgarter Kliniken transportiert. "Das ist für den Stuttgart-Lauf mit den vielen Tausend Läuferinnen und Läufern und für die Wetterverhältnisse eine normale Zahl und wir freuen uns sehr über die wenigen wirklichen Notfälle", so Waltraud Mohr um 14:00 Uhr. Damit bewegte sich die Zahl der die Hilfeleistungen leicht unter dem Niveau des letzten Jahres. Seit Sonntagmorgen um sechs Uhr waren Helfer, Notärzte und Leitungskräfte im Einsatz.

Daten zum Einsatz des Roten Kreuzes am 17. Juni 2012:
- 135 Hilfeleistungen, 21 Transporte ( 2011: 161/19)
- 280 Einsatzkräfte, 20 Notärzte, 50 Sanitätsposten entlang der Strecke, alle ausgerüstet mit Frühdefibrillatoren
- 5 Rettungswagen, 7 Krankentransportwagen
- Zusätzlich zu den Streckenposten auf dem Schlusskilometer und am Stadion Intensivzelte mit Notarzt und Rettungsdienst-Personal.

17. Juni 2012 16:20 Uhr. Alter: 5 Jahre